Freibadfreunde Heiligenhaus

Das Freibad

Das Heljensbad mit seinem Freibad ist nicht nur im Sommer Anzugspunkt für viele schwimmfreudige auswärtige Besucher, sondern als Freizeiteinrichtung vor allem wichtiger Standortfaktor für alle Bürger der Stadt und jene, die es werdenwollen. In Zeiten des demografischen Wandels heutzutage fast noch mehr als 50Jahre zuvor. Denn für junge Familien, die Heiligenhaus mit seinen Wohnungsbauprojekten verstärkt ansprechen will, legen auch Wert auf Sportstätten – und damit auch ein Schwimmbad – in unmittelbarer Nähe.
 
 
 
Das Freibad vereint Sport, Spiel und sicheren Wasserspaß. Das 50-Meter-Becken bietet Sportfreunden hervorragende Möglichkeiten, das langsam bis auf 1,40 Meter abfallende Nichtschwimmerbecken allen Altersgruppen sicheres Schwimmvergnügen und das kinderfreundlich gestaltete Babybecken ist maßgeschneidert für junge Familien. Für den Fun-Faktor sorgen die 67 Meter lange Rutsche, ergänzt durch zwei kleinere Rutschen für Kinder und Kleinkinder, und den Sprungturm für Sprünge aus einem, drei und fünf Metern Höhe. Perfektergänzt wird der Freibadspaß durch großzügige Liegewiesen mit teilweise mediterraner Gestaltung und mehreren kostenlosen Liegen sowie weitere Spielmöglichkeiten, unter anderem Beachvolleyball oder Beachsoccer.
 
 

2 Gedanken über “Das Freibad

  1. Dr. Jens W. Brune

    Wer sich explizit „Freibadfreunde Heiligenhaus“ nennt, hat das Hallenbad wohl schon aufgegeben, dabei hätte das einen Förderverein zur Verhinderung der Schließung doch viel nötiger. Erst vor kurzer Zeit wurde die Decke saniert, sollte es tatsächlich zur Schließung kommen, wurde das Geld lehrbuchmäßig in den Sand gesetzt. Nur auf das Freibad zu setzen, ist einfach zu wenig. Gerade eine mit Attraktionen nicht so reichhaltig ausgestattete Stadt wie Heiligenhaus braucht ganzjährig ein Schwimmbad, wenn man eine gewisse Anziehungskraft für Neubürger (zB Selbeck) sicherstellen will. Wenn schon der 1. Vorsitzende auf das Hallenbad verzichten will, sollte doch zumindest der 2. Vorsitzende die Außenwirkung einer solchen Schließung für die Stadt Heiligenhaus im Auge haben. Also: Wann kommen die „Heljensbadfreunde Heiligenhaus“, die auch etwas für das Hallenbad tun?

    1. Meik S.

      Das sehe ich ähnlich. Jeder versuch Heiligenhaus attraktiver zu machen, unabhängig davon ob für die Wirtschaft oder zur Steigerung des Wohn-, Lebens- und Freizeitwertes, verschlingt immer Unsummen von Haushaltsgeldern. Sparsamer und wirtschaftlicher währe es jedoch das vorhandene zu pflegen.
      Das Freibad ist mit Sicherheit DAS Aushängeschild von Heiligenhaus, denn viele der Besucher kommen aus den umliegenden Städte. Das dieses als Hallenbad natürlich deutlich schwieriger ist bei den heutigen Spassbädern, ist unbestritten, dennoch ist das Hallenbad für die Heiligenhauser ebenso wichtig. In vielen Ruhrgebietsstädten lernen die Kinder kaum noch richtig schwimmen, weil aus Kostengründen die Hallenbäder geschlossen wurden, diese gehören jedoch zur Grundversorgung der Bürger.

      Daher bin ich der Meinung, der Verein Freibadfreunde Heiligenhaus e.V. sollte umbenannt werden in Heljensbadfrende e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.